Frühstück,  Süßspeise

winterlicher Hirsebrei mit Orangen

winterlicher Hirsebrei mit Orangen und Datteln

 

Ein absolutes Soulfood – genau richtig für die kommende kalte Jahreszeit.

Ihr wisst ja, ich hab einen ziemlich süßen Zahn (siehe auch meine Rezepte für Milchreis, Amerikaner und Waffeln). Ganz besonders schlimm ist dieser süße Zahn an Tagen, an denen ich mal wieder einen nervigen Migräneanfall gehabt habe. Als ob die bohrenden Kopfschmerzen nicht genug wären. Nein, danach ich bin dann auch ständig auf der Suche nach Süßkram. Ganz toll…

 

Leckere Alternative

Zum Glück gibt es ja die ein oder andere Alternative zum üblichen Süßkram.

Süßer Hirsebrei mit Früchten zum Beispiel. Ich verwende keinen herkömmlichen Zucker im Rezept. Die Süße kommt vom verwendeten Honig und natürlich von den verwendeten Früchten. In diesem Fall von den saftigen Orangen und den tollen Medjool-Datteln*.

Bei Datteln bevorzuge ich übrigens Medjool-Datteln*. Ich liebe diese karamelligen und saftigen Früchte einfach. Ganz fein.

 

Hirse

Hirse ist wunderbar wandelbar. Egal ob in herzhaften oder in süßen Gerichten. Sie macht in beiden Fällen eine gute Figur. Herzhaft kann man Hirse wunderbar als Hirsotto – also als Risotto-Variante – zubereiten. Oder als leckere Beilage zu Currys.

Ich habe mich heute für ein süßes Rezept entschieden. Eben um nach meiner Migräne nicht in den klassischen Süßigkeitentopf zu fallen.

Hirse gehört zu den Getreiden, ist aber glutenfrei. Es gibt verschiedene Hirsesorten. Ich verwende allerdings immer Goldhirse, weil ich den nussigen Geschmack am liebsten mag.

Hirse ist ein unheimlich mineralstoffreiches Getreide mit einem hohen Gehalt an Eisen. Eisen aus pflanzlichen Quellen kann im Darm leider nur sehr schwer aufgenommen werden. Wenn man diese Nahrungsmittel allerdings klug kombiniert, kann man seinem Körper ein wenig unter die Arme greifen. Kombiniert man Hirse zum Beispiel mit frischem Obst und Gemüse kann das Eisen durch das enthaltene Vitamin C besser verwertet werden.

Außerdem enthält Hirse die Mineralstoffe Zink, Magnesium, Kalium, Kalzium und die Vitamine B1 und B5 – ein wahres Powerkörnchen also!

Aufgrund des hohen Phytingehalts sollte man Hirse aber niemals roh genießen. Phytin ist ein Eiweißbaustein, der die Mineralstoffaufnahme im Körper hemmt. Durch Einweichen und Kochen kann man das Phytin allerdings umgehen. Also nur keine Scheu!

gewürzter Hirsebrei mit Orangen und Datteln

Rezept drucken
gewürzte Hirse mit Orangen und Datteln
gewürzter Hirsebrei mit Orangen und Datteln
Portionen
Person als Hauptspeise
Zutaten
Portionen
Person als Hauptspeise
Zutaten
gewürzter Hirsebrei mit Orangen und Datteln
Anleitungen
  1. gewürzter Hirsebrei mit Orangen und Datteln
  2. Die Hirse zusammen mit der Milch in einen Top geben und auf höchster Stufe auf den Herd stellen.
  3. Die Gewürze hinzugeben und unter Rühren aufkochen lassen.
  4. Wenn die Milch kocht, die Herdplatte zurückschalten und die Hirse für 10 Minuten leicht simmern lassen. Rühren nicht vergessen.
  5. Dann den Topf von der heißen Platte ziehen und für 10 Minuten quellen lassen.
  6. Die Hirse auflockern, das Kokosöl und den Honig untermischen und die fertige Hirse in ein Schälchen füllen.
  7. Die Orange schälen, und in Scheiben schneiden. Die Scheiben vierteln und auf die Hirse geben
  8. Die Datteln, wenn nötig entkernen und ebenfalls zur Hirse geben.
  9. Zum Abschluss noch das Nussmus zur Hirsebowl geben und genießen.
  10. gewürzter Hirsebrei mit Orangen und Datteln
Rezept Hinweise

*unbezahlte Werbung; alle in diesem Beitrag erwähnten Produkte habe ich selbst gekauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.